Rotes Thai-Gemüsecurry mit Kokosmilch – vegan

Die Thai Curry Red-Gewürzmischung bringt den exotischen Geschmack der frischen thailändischen Küche auf Ihren Teller! 

Mit dem roten Thai-Curry bereichern Sie Ihren Gewürzschrank um eine fruchtige Currymischung. Wie bei jedem Curry basiert auch das rote Thai-Curry auf einer Mischung von Gewürzen und rundet den Geschmack mit Zitronengras und Koriander ab. Die thailändische Küche ist für Frische bekannt und setzt sowohl auch auf vegetarische Gemüsegerichte, als auch fangfrischen Fisch. Für ein echtes thailändisches Curry empfehle ich ausserdem Kokosmilch als Basis. Sie bringt exotische Noten ein, die zu den Gewürzkomponenten des roten Thai-Currys passen und sorgt durch ihre Konsistenz für die nötige Cremigkeit. Oft werden die Gerichte zudem mit Fischsauce abgeschmeckt. In dieser Kombination punktet das rote Thai-Curry durch sein fruchtiges Aroma.

Rotes Thai-Curry

Zubereitungszeit: 25 Min. – Schwierigkeitsgrad: leicht – Kalorien: 280 kcal pro Portion

Zutaten (für vier Personen):

  • Duftreis (Basmatireis)
  • 500 ml Kokosmilch (kann auch mit einem Teil Bouillon nach Belieben ersetzt werden)
  • 200 g Möhren
  • 2 feste Tomaten
  • 1/2 Chinakohl (450 g)
  • 150 g Bambussprossen
  • 100 g Erbsen
  • 1 rote Peperoni
  • Ingwer (1-2 cm)
  • 2-3 Essl. Cashewkerne (nach Belieben)
  • Thai Curry Red-Gewürzmischung
  • Kokosfett

Zubereitung: Die Möhren schälen, der Länge nach halbieren und leicht schräg in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und in Spalten schneiden. Den Chinakohl in einzelne Blätter teilen, waschen und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Bambussprossen waschen und gut abtropfen lassen. Ingwer fein hacken.

Kokosfett im Wok oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen, Möhren als erstes 2-3 Min. braten. Dann Chinakohl und Bambussprossen beigeben und kurz mitbraten. Die Erbsen und Peperoni als letztes untermischen. Dann die Kokosmilch, Tomaten, das Thai Curry Red Gewürz und den Ingwer unter das Gemüse mischen. Köcheln lassen bis das Gemüse bissfest ist.  Die Schärfe des Thai-Curry stellen Sie nach Ihrem Gutdünken ein. Abschmecken und mit Cashewkerne bestreut servieren. Dazu passt Duftreis. En Guete!

Nächster Beitrag: Gedanken zum Produkt  Harmonia

Warenkorb
Scroll to Top