Mein Bodyguard

Unser Immunsystem fungiert wie ein persönlicher Bodyguard und hat viele Schutzfunktionen, um Krankheitserreger abzuwehren. Das Eindringen in den Körper wird zum Beispiel durch Niesen, Husten, Speichel, ein saures Milieu oder durch die Magensäure erschwert. Erst wenn diese Schutzbarriere des Körpers überwunden wird, ist unser Immunsystem überfordert. Viren und Bakterien sind das ganze Jahr aktiv, aber besonders in der kalten Jahreszeit gibt es für das Immunsystem viel Arbeit. Durch die niedrigeren Temperaturen ist die Durchblutung des Nasen- und Rachenraums verschlechtert und anfälliger auf Fremdkörper. Wenn es draussen ungemütlich wird, kommen sich Menschen in geschlossenen Räumen näher und können sich so leichter anstecken. Ist unser Körper geschwächt oder unzureichend mit Nährstoffen versorgt, haben es die Erreger besonders leicht. Tatsächlich haben Menschen, bei denen das Immunsystem nicht optimal arbeitet, drei oder mehr Infekte pro Jahr und brauchen länger, bis sie wieder gesund sind. Wir sollten also frühzeitig daran denken, unseren Bodyguard zu stärken.

Vitamin C – essen Sie doch mal wieder Kiwis! Es ist das wohl bekannteste Vitamin, wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht. Zu den besten Vitamin-C-Lieferanten zählen Zitrusfrüchte, aber auch Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl oder Rosenkohl. Leider reicht die Zufuhr durch Lebensmittel meist nicht aus, um den Tagesbedarf abzudecken.

Vitamin D – ist das Schlüsselhormon des Immunsystems und vielen ein Begriff, wenn es um die Knochengesundheit geht. Neue Forschungen haben gezeigt, das Vitamin D gar kein Vitamin ist, sondern die Vorstufe eines Hormons, welches der menschliche Körper durch die regelmässige Einwirkung von Sonnenlicht auf die Haut selbst bilden kann. Diese Eigenproduktion ist in den Herbst- und Wintermonaten reduziert, gerade dann, wenn unser Immunsystem besonders gefordert wird.

Zink und Selen – schützen die Körperzellen. Das Spurenelement Zink ist lebensnotwendig, denn es steuert die Funktion von mehr als 200 Enzymen und ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. So ist z.B. die Abwehrfunktion unseres Körpers von einem gut gefüllten Zinkdepot abhängig. Außerdem trägt es dazu bei, unsere Körperzellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Tipps, um gesund durchs Jahr zu kommen:

  • Hände waschen: Vermeiden Sie es, sich oft ins Gesicht zu fassen.
  • Trinken Sie ausreichend! Achten Sie darauf genügend zu trinken (1,5 l bis 2 l Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüssten Tee)
  • Regelmässig lüften: Durch das Öffnen von Türen und Fenstern sorgen Sie für einen gesunden Luftaustausch.
  • Wechselduschen: Der Wechsel von kaltem und warmem Wasser kurbelt unsere Durchblutung an und trainiert unseren Körper auf schnelle Temperaturwechsel.
  • Bewegung an der frischen Luft: Bewegung hält den Körper in Schwung und unsere Schleimhäute feucht.
  • Bloss kein Stress! Legen Sie nach Möglichkeit öfter Pausen ein.
  • Gesunde Darmflora: Der Darm und das Immunsystem stehen in enger Verbindung, ungefähr 80 % der Immunzellen sind im Darm angesiedelt.
  • Alkohol und Nikotin: Während und nach einem Rausch wird das Immunsystem für 24 Stunden deaktiviert.
  • Meiden Sie Menschenmengen! Vermeiden Sie wenn möglich engen Körperkontakt oder Umarmungen.
  • Schlaf: Unsere Abwehrkräfte hängen eng mit der Qualität und der Dauer unseres Schlafes zusammen.

Nächster Beitrag: Schönheitspflege ohne Chemie

Warenkorb
Scroll to Top
Scroll to Top