7 Tipps für eine schöne Haut

Viele Frauen haben mit ihrer Haut zu kämpfen und nur die wenigsten sind wirklich zufrieden. Gerade aus diesem Grund ist das Thema “Gesicht reinigen” aber umso wichtiger.  Ich verrate Ihnen, auf welche Dinge Sie bei der täglichen Gesichtsreinigung achten sollten. Ebenso wichtig wie das Zähneputzen vor und nach dem Schlafen ist die richtige Gesichtsreinigung. Es muss sich gründlich abgeschminkt und/oder gewaschen werden, denn verstopfte Poren können üble Folgen mit sich bringen. Die Haut muss mal aufatmen können, denn vor allem Menschen, die in Großstädten leben, haben täglich mit viel Schmutz in der Luft zu kämpfen, was die Haut auf Dauer rau und unschön machen kann. Aber auch Faktoren wie Heizungsluft oder Hausstaub können einen Schmutzfilm hinterlassen. Zu einer guten Gesichtsreinigung gehört mehr als sich nur mit Wasser und normaler Seife kurz durchs Gesicht zu wischen. Die richtigen Produkte und Hilfsmittel können einen Riesenunterschied darin machen, wie die Haut sich anfühlt und vor allem wie sie aussieht. Natürlich sollte es mit der Pflege nicht übertrieben werden, denn die Gesichtshaut ist meist zart und empfindlich und braucht einen gewissen Anteil an Fett auf der Hautoberfläche, um ausgeglichen zu sein. Aber richtig gereinigt werden muss sie trotzdem. Sie merken schon: so einfach ist das gar nicht mit der richtigen Gesichtsreinigung. Wenn Sie aber diese Tipps beachten, wird es nicht nur einfacher, sondern Ihre Haut wird es Ihnen garantiert danken.

1.) Die Haut ist das grösste Organ des Körpers! Daher ist es enorm wichtig, sie gut zu pflegen, von innen wie aussen. Wussten Sie schon, dass die Haut aus 70% Wasser besteht? Da ist es nicht überraschend, dass es sehr wichtig ist, jeden Tag ausreichend Wasser zu trinken, um Ihren Körper in Form zu halten. Und die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Eines der Geheimnisse einer schönen und gesunden Haut liegt in der Feuchtigkeitsversorgung!

2.) Die goldenen Regeln. Es gibt nichts Schöneres als sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Aber leider ist die Sonne, auch wenn sie angenehm ist, nicht die beste Freundin der Haut. Stundenlang in der Sonne zu liegen ist nicht ungefährlich. Die Sonne ist die Hauptursache für vorzeitige Hautalterung. Auch im Winter ist Ihre Haut den UV-Strahlen ausgesetzt.

3.) Den eigenen Hauttyp kennen. Wie gut kennen Sie ihre Haut? Haben Sie eher trockene, ölige oder Mischhaut? Eine trockene Haut neigt zu Spannungsgefühlen, sie wird rau und kann gerötet sein. Fettige Haut ist das Ergebnis von zu hoher Sebumproduktion. Ihr ganzes Gesicht glänzt. Bei Mischhaut hingegen glänzt vorwiegend die T Zone (Stirn, Nase, Kinn), auf den Wangen fühlt sich die Haut eher trocken oder normal an.

4.) Gründliche Gesichtsreinigung. Wenn die Haut nicht optimal gereinigt wird, können die  Poren verstopfen, was Mitesser und andere Unregelmässigkeiten begünstigt. Die goldene Regel sagt daher, die Haut täglich, jeden Morgen und Abend, mit der richtigen Reinigung zu reinigen. Aber Vorsicht, Ziel ist nicht, Ihre Haut blank zu scheuern! Wählen Sie dabei ein Naturprodukt, dass sowohl die Augen wie das Gesicht sanft reinigt. Das Gesichts-Tonic soll prickeln und erfrischen und schliesslich die tägliche Reinigung abschliessen.

5.) 28 Tage Zyklus der Haut. In diesem Zeitraum wird die Haut erneuert und stösst die alten Hautzellen ab. Mit kreisenden, sanften Bewegungen werden bei einem Gesichtspeeling die abgestorbenen Hautschuppen abgetragen – eine weiche Haut wird das tolle Ergebnis sein. Tragen Sie ein bis zweimal pro Woche eine Vitamin-Gesichtsmaske auf. Die langfristige Wirkung dieses Produktes ist wirklich sichtbar und ihre Anwendung ein wahres Entspannungsritual für Haut und Seele. Wenn eine Langzeitwirkung gewünscht ist, können Sie die Maske über Nacht in die Haut einziehen lassen.

6.) Gesichtsmassage. Das Geheimnis einer makellosen Haut verbirgt sich auch in der Stimulierung und im Wohlbefinden der Haut. Die Anwendung der Gesichtspflege mit einer Gesichtsmassage zu verbinden, kann sich als vorteilhaft erweisen – besonders um die Durchblutung in den massierten Zonen zu fördern und ein entspanntes und vitales Aussehen zu erzielen.

7.) Erholsamer Schlaf. Auch einer der natürlichsten Prozesse trägt zu einer schönen Haut bei: der Schlaf. Gut schlafen und sich vom Alltag erholen ist sehr wichtig für den Zustand Ihrer Haut. Bei genügend Schlaf regeneriert sich die Haut auf ganz natürliche Weise. Und Sie sehen erholt und frisch aus.

Nächster Beitrag: Gemüsecurry mit Kokosmilch vegan

Warenkorb
Scroll to Top